bleiben Sie auf dem Laufenden

Die Richtung stimmt, dank Umlaufkette.

Wie kann man eine große Anzahl von KU-Ringen kontinuierlich tempern, ohne diese zu beschädigen und gleichzeitig eine punktgenaue Entnahme gewährleisten?
 


Unsere Lösung: Eine mäanderförmig geführte Umlaufkette fördert die Ringe durch den elektrisch beheizten Umluftofen. Dabei werden die Ringe mittels Roboter zugeführt, zu einem Paket auf die Mitnehmer verschoben und nach dem Temper-Durchlauf wieder einzeln entnommen.

Prozessbeschreibung. Ein Roboter beschickt den Ofen mit einem Satz Kunststoffringe. Hierzu wird das Gesamtpaket in eine Zuführöffnung geführt und an die Umlaufkette übergeben. Zeitgleich erfolgt an der gegenüberliegenden Ausgabeöffnung die Entnahme der getemperten Ringe. Die Taktzeit, sowie der Be- und Entladevorgang sind zeitlich exakt aufeinander abgestimmt. Nach Ablauf einer frei wählbaren Zeit taktet die von einem Getriebemotor angetriebene Umlaufkette jeweils einen Schritt weiter. Auf diese Art und Weise durchlaufen die zu tempernden KU-Ringe mehr als 20 Meter Wegstrecke durch den beheizten Innenraum des Ofens. Mit jedem Takt wird der Zufuhröffnung erneut eine leere Beladeposition zugeführt. Die übergeordnete Steuerung übernimmt die komplette Kommunikation aller Regelorgane des Tempervorgangs sowie der kompletten Antriebstechnik.  Hierbei liegt die besondere Herausforderung in der positioniergenauen Wiederholbarkeit für das Be- und Entladen der Ringe durch einen Roboter.