bleiben Sie auf dem Laufenden

Elektrisch beheizter semi-dichter Umluftofen

Der semidichte Umluftofen wird zum Wärmebehandeln von sauerstoffempfindlichen Metallteilen verwendet. Während des Aufheizens und des Abkühlens über Kaltwasser wird die Ofenatmosphäre mit Inertgas gespült.

Prozessbeschreibung: Der Bediener beschickt den Ofen mit den Gestellen, in denen sich die Teile befinden. Nach dem Schließen der Ofenhubtür startet der Bediener das gewünschte Temperprogramm.
Vor Beginn der Heizrampe wird die Ofenatmosphäre mit Inertgas gespült, um den Sauerstoffgehalt im Ofen unter einen eingestellten Sollwert zu drücken.
Nach Unterschreiten dieses Werts wird die Heizrampe gestartet. Während des ganzen
Temperprozesses wird der Sauerstoffgehalt überwacht und durch weitere Zugabe von Inertgas in
den Ofeninnenraum reguliert.
Zum Abkühlen des semidichten Ofens kommt im Innenraum ein Luft-Thermoöl- und außerhalb des Ofens ein Thermoöl-Wasser Wärmetauscher zum Einsatz.
Am Ende der Abkühlrampe wird der Ofeninnenraum mit Druckluft gespült, um den
Sauerstoffgehalt der Ofenatmosphäre auf einen für den Menschen verträglichen Wert anzuheben.
Somit kann der Bediener ohne Gefahr die Hubtür des Ofens öffnen lassen und die getemperte
Charge herausnehmen.